Neuigkeiten
21.10.2013, 21:04 Uhr | Pressemitteilung des Gemeindeverbandes v. 21.10.2013
CDU will Manuela Honkomp vorschlagen
Bürgermeisterin soll am 25. Mai 2014 gewählt werden
Steinfeld- Die CDU-Ortsverbände Mühlen und Steinfeld wollen die amtierende Bürgermeisterin Manuela Honkomp (49) als parteilose Kandidatin für die Wahl zur Bürgermeisterin vorschlagen. Die Ortsvorstände haben das einmütig beschlossen, die Nominierung soll auf einer Mitgliederversammlung Ende November/Anfang Dezember stattfinden. Das gaben die CDU-Vorsitzenden Michael Bavendiek, Werner Herzog und Peter Harpenau, gemeinsam mit der
Bürgermeisterin auf einer Pressekonferenz am Montag bekannt.

Die CDU-Fraktion wird dem Gemeinderat vorschlagen, die Wahl der Bürgermeisterin mit der Europawahl zusammenzulegen, die am 25. Mai stattfinden wird. Die Amtszeit des Bürgermeisters/in beginnt am 1. Oktober 2014 und dauert acht Jahre. Die von der Landesregierung geplante neue Amtszeitregelegung soll erst mit dem Stichtag 1. November 2014 beginnen, daher bleibt es bei der Steinfelder Wahl bei einer achtjährigen Amtszeit.

CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Harpenau und Bürgermeisterin Manuela Honkomp sind sich einig, dass es zwischen der CDU-Fraktion und der hauptamtlichen Bürgermeisterin in den letzten sieben Jahren eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit gegeben hat. "Wir haben keinen Anlass, das zu ändern", so Harpenau. Die Gemeinde stehe gut dar. Die Sanierung der Schwimmbäder stehe kurz vor dem Abschluss, und auch in der übrigen Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger sei man gut vorangekommen. "Bei der Sicherung der Bahnübergänge konnten wir mit der Bürgermeisterin, dem CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Siemer und dem Bundestagsabgeordneten Franz-Josef Holzenkamp einen wichtigen Beitrag zur Sicherung für die Verkehrsteilnehmer leisten", so Harpenau.

"Die Unterstützung durch die Mehrheitsfraktion im Rat ist für mich ein großer Vertrauensbeweis und ein Zeichen für die gute und konstruktive Zusammenarbeit in den letzten sieben Jahren", so Manuela Honkomp nach der Ankündigung der CDU, sie als parteilose Kandidatin für eine Wiederwahl vorzuschlagen. "Es gab große Übereinstimmungen bei den Zielen und Themen,
unter anderem die konsequente Weiterentwicklung der Infrastruktur, eine sehr gute Entwicklung im Bereich Wohnbau und Wirtschaft/Gewerbe sowie bei der sozialen Infrastruktur", so die Bürgermeisterin.

Der Ausbau der Familienförderung, der Bildung in den Schulen und Kindertagesstätten sei kontinuierlich vorangekommen. Honkomp sprach auch die Sanierung der beiden Steinfelder Bäder und des Lohgerbereiparks an. Sie habe viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung bekommen, und das sei für sie ein Ansporn für weitere acht Jahre engagierte Arbeit für die Gemeinde Steinfeld gewesen.

 
Bürgernähe und Transparenz seien auch in Zukunft für sie wichtig, und da stimme sie mit der Mehrheitsfraktion voll überein.

Honkomp: "Ich würde mich freuen, wenn ich die Entwicklung unserer Gemeinde auch in den nächsten Jahren aktiv und nachhaltig zum Wohl aller Bürgerinnen und Bürger gestalten kann."

"Wir arbeiten gut und konstruktiv mit Manuela Honkomp zusammen, warum sollten wir das ändern?", so übereinstimmend die CDU-Vorsitzenden der Gemeinde.

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Steinfeld  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.02 sec. | 93603 Besucher