Neuigkeiten
16.07.2020, 10:32 Uhr | Cord Witkowski Pressesprecher BOGE
Politik und Wirtschaft im Austausch!
Bundestagsabgeordnete Silvia Breher zu Gast beim Automobilzulieferer BOGE Rubber & Plastics Damme.
Zu einem Informationsaustausch über die aktuellen Entwicklungen der Automobilindustrie trafen sich die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Vechta/Cloppenburg Silvia Breher MdB und Dr. Torsten Bremer, Vorsitzender der Geschäftsführung des BOGE Rubber & Plastics. In dem Gespräch, das in der Zentrale des Automobilzulieferers in Damme stattfand, ging es schwerpunktmäßig um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Autozulieferer. Sowohl die Bundestagsabgeordnete Breher als auch Dr. Bremer waren sich einig, dass das Instrument der Kurzarbeit nur über einen begrenzten Zeitraum greifen könne, und jedes Unternehmen schon jetzt die Weichen für die Zeit nach der Pandemie stellen müsse, um auf den hart umkämpften und sich nur sehr langsam erholenden Märkten langfristig bestehen zu können.

Informationsaustausch bei BOGE Rubber & Plastics in Damme: Bundestagsabgeordnete Silvia Breher MdB und BOGE-Chef Dr. Torsten Bremer.
Damme - Breher hob in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Tarifautonomie für den Standort Deutschland hervor. „Die Tarifautonomie von Arbeitgebern und Arbeitnehmern ist ein hohes Gut und ein zentraler Teil unserer Wirtschaftsordnung“, betonte Breher, die seit November 2019 auch stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU Deutschland ist.

Dr. Bremer bedauerte, dass die verabschiedeten Unterstützungsmaßnahmen für eine PKW-Flottenerneuerung an den modernen, inzwischen enorm sauberen Verbrennungsmotoren vorbei greifen, und neben batterieelektrischen Antrieben ausschließlich die für die Umwelt eher fragwürdigen Plug-In-Hybride gefördert würden. Mit diesen Einschränkungen sei den Beschäftigten der deutschen Automobilindustrie, aber auch einer umweltbewussten deutlichen Modernisierung des Fahrzeugbestandes kaum gedient.
Im Hinblick auf die anstehenden Herausforderungen der Automobilindustrie sagte Breher, dass ihr der direkte Austausch mit den Unternehmen aus dem Oldenburger Münsterland sehr wichtig sei. Der direkte Austausch stelle für ihre politische Arbeit eine wesentliche Basis dar, um sich für die Belange ihrer Heimat in Berlin einsetzen zu können. Der Besuch wurde durch eine Werksbesichtigung abgerundet. Am Standort Damme hat BOGE Rubber Plastics 1.000 Beschäftigte, weltweit sind es über 4.000.
 

Die BOGE Rubber & Plastics Group, ein global führender Anbieter für Schwingungstechnik und Kunststofflösungen in der Automobilindustrie, erwirtschaftet mit rund 4.000 Mitarbeitern einen konsolidierten Jahresumsatz von ca. 795,3 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2019). Das Unternehmen mit der Zentrale in Damme (Deutschland) ist weltweit an elf Standorten - Damme, Simmern, Bonn (alle Deutschland), Trnava (Slowakei), Fontenay (Frankreich), Sorocaba (Brasilien), Hebron (USA), Qingpu, Zhuzhou, Wuxi (alle China) und San Luis Potosí (Mexiko) präsent. Der Eigentümer von BOGE Rubber & Plastics ist die chinesische Zhuzhou Times New Material Technology Co., Ltd. (TMT). TMT ist eine Tochtergesellschaft der China Railway Rolling Stock Corporation Ltd. (CRRC). Der Konzern beschäftigt rund 165.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.boge-rubber-plastics.com.

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Steinfeld  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.10 sec. | 139752 Besucher